Wie Musik deine Yoga-Praxis auf ein ganz neues Level bringen kann

„Music gives a soul to the universe, wings to the mind, flight to the imagination and life to everything.“ -Plato

Musik ist Leben, Musik ist Leidenschaft, Musik kann uns so tief berühren. Genau wie Yoga. Diese beiden Komponenten vereint werden zu einer wunderschönen Symphonie. Der gleiche Takt. Ein Beat Mit der Musik fließen, sich hingeben, ohne nachdenken, einfach den Kopf ausschalten und bewegen. Hier sein, dort sein und nirgendwo. Schwerelos, abwesend und doch präsent.

Ich glaube, neben dem (für sich) richtigen Yogalehrer bzw. der richtigen Yogalehrerin ist die Musik ein weiteres Kriterium, um Yoga mit ganzem Herzen und ganzer Seele zu erleben. Denn was nützt es mir, wenn ich zwar einen tollen Lehrer gefunden habe, die Musik aber einfach nicht zu mir passt. Oder eben der umgekehrte Fall. Beides ist möglich und beides führt langfristig dazu, dass uns vielleicht etwas nervt oder wir uns dem Ganzen einfach nicht richtig hingeben können.

Bei mir persönlich ist es z.B. so, dass ich moderne Töne wie z.B. Trance oder und auch ruhigen, souligen Gesang sehr mag. Mantra-Singen, typische Mediations- und Yogamusik dagegen eher weniger. Es hat wirklich sehr lange gedauert, bis ich das für mich selbst erkannt und es auch umgesetzt habe. Ich hab halt immer gedacht, dass auch für mich diese typischen Klänge, welche ja durchaus auch schön sind -keine Frage, gelten müssen. Wir sind halt eben alle individuell und niemand lässt sich in eine Schublade zwängen. Weder wir uns selbst, noch unsere Schüler.

Und da ich weiß, dass so einige Yogis dort draußen immer wieder auf der Suche nach der „richtigen“ Musik sind, möchte ich heute meine gesammelten, aktuellen Favoriten einmal vorstellen. Vielleicht ist ja auch für dich was dabei. Ich überlege auch da vielleicht ein Monatsritual draus zu machen. Wäre das vielleicht was? 🙂

 

Soul/Pop/Trance/Alles was mein Herz erfüllt-Playlist:

Limbs of faith – Beauvois

Voices – Talos

This is us colliding – Talos

Landscape – Talos

In time – Talos

Bridges – Aisha Badru

Drifting – Nathan Ball

Waste of time – Nathan Ball

Right place – Nathan Ball

Circonflexe – Grandbrothers

Bloodflow – Grandbrothers

Alice – Grandbrother

Stay for – Jonas David

Holocene – Bon Iver

Stones – Emmit Fenn

Blinded – Emmit Fenn

Nitesky – Robot Koch ft. John LaMonica

Isla Blanca – Aerosoul

Breathe – ATB ft. Anova

When it Ends it starts again – ATB (Ambient Version)

When Angels travel – ATB ft. Stefan Erbe

Moving Cloudbreak – ATB ft. Fade

Never Stop – ATB

Back Home – ATB

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s