Veganes Curry mit Blumenkohl und Gedanken über die gute alte Höflichkeit

Kennt ihr das? Ihr seid auf einen Geburtstag eingeladen, einer Party oder einfach nur zu einem Familienessen. Ein Buffet oder Menü wurde geplant und steht bereit. Sieht super aus, aber jetzt kommts: Es ist einfach nichts für euch dabei! Ich kenne das zu genüge. Bis auf das Essen bei meinem Papa, ist es eigentlich immer so. Meistens bringe ich mir einfach mein eigenes Essen mit. Es ist nicht so, dass ich etwas strikt ablehne, auch ich esse ab und an etwas „ungesundes“, aber ich habe eben meine Prinzipien und Gründe für meine gewählte und voll und ganz gelebte Ernährungsweise.

Kommen wir jedoch zurück zu dieser Situation. Ihr steht also da im Raum und überlegt euch wie ihr vorgehen wollt. Der Punkt ist ja der, ihr habt eure Ernährung umgestellt, leidet an Unverträglichkeiten oder wollt euch einfach so natürlich wie möglich ernähren. Jetzt sieht es aber so aus, dass es bei dem jeweiligen Event eben genau das nicht gibt und ihr natürlich auch keine Lust habt etwas zu essen was euch weder schmeckt, euch krank macht, oder euch einfach nicht in den Kram passt! Der innere Kampf beginnt. Soll ich es einfach Essen und nicht genießen? Oder einfach sagen ich habe keinen Hunger? Schwierig!

Ich bin da ja knallhart. Ich sage, wenn mir etwas nicht passt, oder ich etwas nicht essen will. Jetzt kommt jedoch die Höflichkeitspolizei um die Ecke und sagt: „Hey, einmal kannst du doch was essen. Nur ganz wenig. Aus Höflichkeit.“ Bullshit! Das muss ich überhaupt nicht! Das ist doch schließlich mein Körper!

Und jetzt mal ganz doof gesagt, einem Vegetarier oder Veganer sagt doch auch keiner: „Hey, einmal kannst du doch ein bisschen Fleisch essen. Nur ganz wenig. Aus Höflichkeit.“

In diesem Sinne, hau ich heute ein geniales Curry raus. Natürliche Zutaten, gesund und vegan. Unheimlich lecker, unheimlich wärmend und passend zum Schmuddelwetter da draußen. Lasst es euch schmecken meine Lieben!

 

dsc_0342

 

Veganes Blumenkohl-Curry

Das kommt rein:

500 g Kartoffeln
700 g Blumenkohl
400 ml Gemüsebrühe
1 kleine Knoblauchzehe (gehakt)
2-3 Lauchzwiebeln
1 TL Currypaste (rot)
1/4 TL Chiliflocken (getrocknet)
20 g Ingwer (gehakt)
1 Handvoll Cashews
1 EL Cashewbutter (oder andere Nussbutter)
1 Dose Kokosmilch (ca. 400 ml)
1 EL Sesamöl
100 g Kichererbsen
1/2 Bund Koriander
Curry / Kurkuma / Salz / Pfeffer

Und so geht´s:

  1. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln in der Brühe ca. 20 Minuten kochen. Blumenkohl putzen und in kleine Röschen teilen. Den Strunk schälen und ebenfalls würfeln. Blmenkohl zu den Kartoffeln geben und mit kochen. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Die gekochten Kartoffeln und den Blumenkohl abgießen und dabei die Brühe auffangen.
  2. Das Sesamöl in einem Topf erhitzen. Lauchzwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili anschwitzen. Die Currypaste und Cashewbutter dazu geben und kurz mit anrösten. Die Hälfte der Brühe und Kokosmilch dazu geben. Aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und mit den Gewürzen abschmecken. Kartoffeln, Blumenkohl sowie Kichererbsen dazu geben und nochmals erwärmen.
  3. Den Koriander waschen und hacken. Das Curry mit gehacktem Koriander und den Cashewkernen bestreuen. Guten Appetit!


 

Vegan Curry with Cauliflower

Ingredients:

500 g potatoes
700 g cauliflower
400 ml vegetable broth
1 little piece of garlic (chopped)
2-3 spring onions
1 tsp  red currypaste
1/4 tsp chili (chopped, dried)
20 g ginger (chopped)
1 handfull of cashews
1 tbsp cashewbutter
1 can of coconut milk (around 400 ml)
1 tbsp sesame oil
100 g chickpeas
1/2 bunch of coriander
curry/ curcuma/ salt / pepper

How to do:

  1. Peel the potatoes and cut into pieces. Cook potatoes in the broth for around 20 minutes. Cut cauliflower into florets. Peel the stem and cut into pieces as well. Put the cauliflower to the potatoes and let it cook together. Cut the sping onions in pieces. When it´s ready drain it off and save the broth.
  2. Heat the sesame oil and sautée the spring onions, garlic, ginger and chili. Put currypaste and cashewbutter and fry a little more. Add half of the broth and the coconut milk and let it boil up. Reduce the heat and taste with the seasoning. Put potatoes, cauliflower and chickpeas and warm it up.
  3. Wash coriander and chop it. Serve the curry with coriander and cashews on top. Enjoy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s