Mein liebstes Frühstücksrezept: Süße Hirse mit warmen Zimtäpfeln (Vegan)

„Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“, so sagt man! Und ja, das stimmt! Zumindest gilt das so für mich. Ihr wollt mich wirklich nicht erleben, wenn ich mal kein Frühstück hatte! Denn mal ehrlich, die erste Mahlzeit bestimmt doch irgendwie unseren Tag, oder nicht?

Ich persönlich habe besonders viele schöne Erinnerungen an diese Tageszeit. Morgens wach werden, aufstehen und am (wirklich!!) reich gedeckten Frühstückstisch erstmal ordentlich zulangen. Okay, die Realität spielte sich nicht wirklich so ab, denn als Teenager wird man nicht wach. Man wird wach gemacht. Aus dem Bett geworfen! Geprügelt quasi. Ein Phänomen, das ich auch immer wieder bei meinen jüngeren Schwestern beobachten durfte. Faszinierend!

Jedenfalls waren mein Mann und ich erst kürzlich wieder mal bei meinem Papa zu Besuch und es gab eben genau dieses „Frühstücksfestmahl“. Alles war da. Und so urgemütlich. Das ist Familie, oder? Beisammensein ist so unglaublich wichtig.

dsc_0354

Heute sieht Frühstück bei mir auch ganz anders aus. Das ist auch der wenigen Zeit am Morgen geschuldet. Oder ich stehe am Wochenende viel zu früh auf, sodass mein Mann noch gut und gerne 2 Stunden länger im Bett liegt. Ihr könnt mit Sicherheit nachvollziehen, dass ich so lange eben nicht warten kann. Das würde letztendlich nur eine Eskalation am Kühlschrank hervorufen.

Unter der Woche gibt es bei mir dann üblicherweise ganz klassisches Porridge. Wenn ich dann aber etwas mehr Zeit habe, gibt es auch mal super leckere, knusprige Waffeln oder gesundes French Toast. Oder Avocadobrot. Oder Pancakes. Oder dieses leckere Hirse-Rezept. Oder…, okay lassen wir das. Ihr seht, ihr könnt da ganz kreativ werden.

Und natürlich weiß ich ja, dass die meisten von uns im stressigen Alltag gar keine Zeit haben, sich ein ausgiebiges Frühstück am Esszimmertisch mit Familie und langen Gesprächen zu gönnen. Aber ein bisschen von diesem Gefühl sollten wir uns für die erste Mahlzeit des Tages doch irgendwie immer mitnehmen. Glaubt mir, ihr startet den Tag ganz anders.

Mein allerliebstes Frühstücksrezept ist pures Soulfood! Inspiriert wurde ich dabei von der lieben Bloggerin und Buchautorin  Carrots for Claire und ihrem Hirse-Rezept. Ich folge ihr schon so lange und nun starte ich selbst meinen eigenen Blog (Wenn auch als totaler Amateur, aber mit ganz viel Herz!).

dsc_0248

 

Für dieses Rezept braucht ihr Hirse. Das Getreide ist glutenfrei, enthält unheimlich viele Spurenelemente, Mineralien und Vitamine und besonders wichtig, für alle Vegetarier unter euch, enthält Hirse viel Eiweiß. Zudem ist es, im Gegensatz zum groß gehypten Quinoa, gar nicht mal so teuer und steht dem Pseudogetreide in nichts nach. Also ran an den Topf!

 

Für eine Portion süße Hirse braucht ihr:
100 g Hirse (ungekocht, gewaschen)
250 ml Pflanzenmilch
100 ml Wasser
1 TL Zimt
1/2  Banane

Für die warmen Zimtäpfel benötigt ihr:
1 Apfel
1/2 Birne
1/2 Banane
1 TL Zimt
1-2 EL Ahornsirup (oder selbstgemachten Holunderblütensirup, mehr dazu zur
nächsten Blütezeit im Sommer)
1 TL Kokosöl

So geht´s:

  1. Die Hirse mit Planzenmilch, Wasser und Zimt aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten einkochen lassen. Die Banane schälen und in zwei Hälften schneiden. Die eine Hälfte zermatschen, die andere Hälfte in Scheiben schneiden und beiseite stellen.
  2. In der Zwischenzeit den Apfel und die Birne, nach Bedarf schälen, in Würfel schneiden. Das Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Obst, bis auf die 1/2 Banane, zugeben und bei mäßiger Hitze ca. 5 Minuten braten. Die Bananenscheiben, Zimt und Sirup dazugeben. Kurz in der Pfanne schwenken.
  3. Die gematschte Banane zur Hirse geben und gut umrühren. Wenn alle Flüssigkeit aufgesogen ist, die Hirse vom Herd nehmen und auf einen Teller oder eine Schüssel geben. Die warmen Zimtäpfel darauf verteilen. Fertig!

Lasst es euch schmecken meine Lieben!



For one serving sweet millet you need:
100 g millet (uncooked, washed)
250 ml plant milk
100 ml water
1 tsp cinnamon
1/2 banana
For the warm cinnamon-apples you need:
1 apple
1/2 pear
1/2 banana
1 tsp cinnamon
1-2 tbsp maple syrup (or selfmade elderflower syrup-will definitely post the recipe next spring/summer)
1 tsp coconut oil

How to do:

  1. First cook the millet with water, milk and cinnamon around 25 minutes till it´s soaked. In the meantime peel the banana and cut in two pieces. Mash one half, cut the other half in slices and place it by the side.
  2. While the millet is cooking, peel apple and pear (if you want) and cut into pieces. Heat the coconut oil in a pan and fry the fruits (except thge banana) with medium temperature around 5 minutes. Add banana slices, cinnamon and syrup. Fry a little more.
  3. When the millet is almost ready, add the mashed banana and stir well. When all liquid is soaked, take the millet from the stove and place on a plate. Put the fried fruits on top. Enjoy!

 

Ein Kommentar zu „Mein liebstes Frühstücksrezept: Süße Hirse mit warmen Zimtäpfeln (Vegan)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s